Automation

flexible und individuell
zugeschnittene Gesamtlösungen

Antriebstechnik

THE ORIGINAL. BE SAFE.

Das Unternehmen EMG –

ein verlässlicher Arbeitgeber seit mehr als 70 Jahren!

Lösungen

zur Optimierung Ihrer Prozess- und Produktqualität!
05.12.2018

Der EMG IMPOC-Teststand im Werk der EMG

„Highspeed“ für Kundenberatung und die technologische Weiterentwicklung“

Das EMG IMPOC-System zur Online-Überprüfung von Materialeigenschaften wird heute bei weltweit mehr als 50 Produktionslinien eingesetzt. EMG IMPOC basiert auf einem magnetinduktiven Verfahren zur automatischen, zerstörungsfreien Online-Bestimmung der mechanischen Kennwerte Zugfestigkeit und Streckgrenze bei ferromagnetischen Stählen. In den vergangenen 15 Jahren ist bei EMG eine breite Know-how-Basis über die Anwendung der IMPOC-Technologie in den verschiedensten Anwendungsbereichen entstanden (siehe auch: Wozu braucht man eigentlich ein EMG IMPOC-System? ). Nichtdestotrotz steht insbesondere bei neuen und höherfesten Materialen eine Probenuntersuchung hinsichtlich der Anwendbarkeit und der Sensitivität der IMPOC-Messmethode, die von den magnetischen Eigenschaften des Materials abhängt, oft am Anfang einer Entscheidung für die Investition in ein neues IMPOC-System.

Zu diesem Zweck und zur Unterstützung der EMG-Entwicklungsarbeiten bei magnetinduktiven Messverfahren sowie für Hardware-Prüfungen ist der IMPOC-Teststand im Werk der EMG in Wenden sukzessive weiterentwickelt und optimiert worden. Heute können Probengrößen zwischen 500 x 500 mm und 700 x 700 mm, mit einem Gewicht bis zu 45 kg und im Dickenbereich zwischen 0,15 und 12 mm über einen Verfahrweg von 6 m bis zu einer Geschwindigkeit von 600 m/min am Messpunkt beschleunigt werden.

Der Messstand erlaubt unseren Entwicklungsingenieuren zum Beispiel auch, nach der Magnetisierung einer Probe mit dem IMPOC-System, über eine Hallsonde das Restmagnetfeld in X-, Y- und Z-Richtung zu vermessen und auszuwerten. Damit lassen sich wichtige Rückschlüsse auf die räumliche Ausprägung der Magnetisierung des Materials ableiten, die wiederum für die kontinuierliche Weiterentwicklung der IMPOC-Technologie ausschlaggebend sind.

Die Darstellung zeigt im Uhrzeigersinn den Teststand bei EMG mit der Gesamtverfahrlänge von 6 m (1), die Magnetisierung einer Probe mit dem IMPOC-System (2), die Messung des Restmagnetfeldes mit einer Hallsonde (3) und eine exemplarische Auswertung und Glättung der Messergebnisse in einer 3D-Darstellung (4).

Fazit: Mit dem aktuellen IMPOC-Teststand ist eine noch schnellere und effizientere Probenuntersuchung im Sinne einer optimalen Kundenberatung möglich und die EMG Entwicklungsmannschaft hat sich eine „Poleposition“ im Rennen der technologischen Weiterentwicklung bei nicht-zerstörenden Qualitätsprüfverfahren gesichert. Darüber hinaus ist der Teststand so gebaut, dass er auch für andere Qualitätssichernde Systeme der EMG, z. B. EMG SOLID®, genutzt werden kann und wird. Es geht also unter vielen Gesichtspunkten mit „Highspeed“ weiter.

 Eine gute Zusammenfassung der technologischen Grundlagen und Leistungsmerkmale des IMPOC-Systems finden Sie in der Broschüre: EMG IMPOC - Online Messung von Zugfestigkeit und Streckgrenze. Jetzt hier downloaden!.

Neugierig geworden? Sie wollen direkt mehr zu EMG IMPOC und den damit verbundenen Anwendungsmöglichkeiten erfahren? Kontaktieren Sie gerne jederzeit unseren Vertrieb, unsere internationale Vertriebsorganisation oder auch unseren Produktmanager Herrn Matthias Bärwald (matthias.baerwald@emg-automation.com).